Erfahrungen aus dem Studienalltag

"Als Verpackungsingenieur ist man ein starker Allrounder unter den Ingenieuren."

Lorenz Engel, 6. Semester Verfahrenstechnik - Verpackungen
Lorenz Engel, 6. Semester Verfahrenstechnik - Verpackungen

Mein Eintritt in die Welt der Verpackungstechnik


Angefangen mit einer technischen Ausbildung in einem Druck- und papierverarbeitendem Unternehmen und anschließenden fünf Jahren im Beruf, hatte ich schon sehr früh mit Verpackungstechnik zu tun. Trotz der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Arbeit hatte ich entschlossen, mich weiterzuentwickeln und meine Kenntnisse zu vertiefen. In der Papier verarbeitenden Branche wollte ich bleiben – da war ich mir sicher. Der Studiengang Verpackungstechnik war schnell gefunden und mein Entschluss klar, nochmals die Schulbank zu drücken.





Studiumsverlauf - Vom Beginn bis Heute


Die ersten beiden Semester sind ganz klar die eines klassischen Ingenieurstudiums. Im späteren Studiumsverlauf kann man sich mehr auf Papier- und Kunststoffverpackungen spezialisieren. Im Vergleich zum Maschinenbau wird ein großer Schwerpunkt auf Chemie gelegt. Als Verpackungsingenieur ist man ein starker Allrounder unter den Ingenieuren.




Ist Verpackungstechnik das Richtige für mich?


Die technische Grundauslegung des Studiengangs kommt mir sehr gelegen. Ich kann mich für Maschinentechnik, Produktionsabläufe und Automatisierung begeistern. Zusätzlich kann ich meine Berufserfahrung und technisches Verständnis aus meiner bisherigen Tätigkeit einbringen und weiter ausbauen. Daher ist Verpackungstechnik der optimale Studiengang für mich.




Was ich noch über den Studiengang loswerden möchte


Durch den rasanten Fortschritt in Produktionsstätten, werden auch dort in Zukunft mehr Ingenieure benötigt. Produktionswerke werden immer größer, automatisierter und komplexer. Einfache Arbeiten fallen immer mehr weg – die Komplexität nimmt zu. Gleichzeitig nimmt die Größe der Werke und die der Produktionsmaschinen zu. Selbst kleinste Prozessoptimierungen sorgen damit für einen exponentiellen Wertgewinn für das Unternehmen. Als Ingenieur wird einem beigebracht, Komplexität analytisch anzugehen, zu vereinfachen und Probleme zu lösen. Eine Ausbildung an der Hochschule München bietet dafür den optimalen Grundpfeiler.




Wünsche und Erwartungen vor und nach dem Studium


Mein Ziel ist es nach dem Studium als Projektingenieur zu starten und später eine führende Position in einem Papier verarbeitetenden Werk der Verpackungsindustrie zu übernehmen. Besonders die Wellpappenbranche sucht händeringend nach spezialisierten, geeigneten Kandidaten. Hier sehe ich für mich gute Chancen.